Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Dosierung Antdepessivum
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Dosierung Antdepessivum

Thread Messages in thread:

reply Re: Dosierung Antdepessivum , ****** , 22 Feb 2008 19:24
plain Dosierung Antdepessivum , ****** , 22 Feb 2008 17:35
 119424. To top of pageTop   Next message down
Dosierung Antdepessivum
From: ******
Date: Fri, 22 Feb 2008 17:35:24 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Ich möchte gerne wissen, wo bei der Dosierug von Citalopram ecosol die absolute Höchstdosis liegt. Die liegt sicher nicht bei 60 mg pro Tag, wie in jedem Beipackzettel und Arzneimittelkompendium angegeben ist.
Von einem Psychiater, weiss ich, dass eine Ärztin ein Buch herausgegeben hat, in dem die wirklichen Höchstdosen, die bereits an Patienten betüglich Verträglichkeit und Nebenwirkungen getestet wurden, angegeben sind.

Nun habe ich zwei Fragen.
1) Wie hoch kann man Citalopram effektiv dosieren?
2) Können Sie mir den Buchtitel dieser Ärztin mitteilen, damit ich ihn meinem Psychotherapeuten und Psychiater weiter vermitteln kann?

Vielen Dank und freundliche Grüsse

 119428. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Dosierung Antdepessivum (Reply to: 119424 from ****** )
From: ******
Date: Fri, 22 Feb 2008 19:24:52 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Da werde ich Ihnen nicht weiterhelfen können. Schon allein, weil mir der Sinn einer höheren Dosierung nicht einleuchtet. Wenn ein Medikament nicht den gewünschten Wirkeffekt hat, muss mehr von der gleichen Substanz nicht zwangsläufig zu einer Wirkung führen.

Vielmehr sollte man dann auch mal hinterfragen, ob die Diagnostik komplett ist bzw. welche Behandlungsalternativen noch nicht ausgeschöpft wurden. Sicher kann es im Einzelfall möglich sein, auch 80 mg oder mehr zu geben. Mit dem Risiko eines serotonergen Syndroms würde ich dies aber nicht machen wollen. Schlicht weil ich eben dann zu anderen Medikamenten bzw. Therapieverfahren greifen würde.

You are not logged in
Today's date: Wed, 22 Nov 2017 10:21:45 +0100
KOM 2002