Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Verwirrt
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Verwirrt

Thread Messages in thread:

reply Re: Verwirrt , ****** , 25 Dec 2007 14:37
plain Verwirrt , ****** , 24 Dec 2007 16:59
 115435. To top of pageTop   Next message down
Verwirrt
From: ******
Date: Mon, 24 Dec 2007 17:00:57 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Hallo,

brauche unbedingt ein Rat.
Ich hatte in letzter zeit sehr viel streß mit meiner freundin mit der ich schon 5 jahre zusammen bin, wir haben uns fast jeden tag wegen nichts gestrieten.
Und vor zwei tagen ging es dann los ich bin nicht mehr ich selbst,ich habe kleine zuckungen in den beinen bin ganz verwiert im kopf habe irgentwie gedechtnislücken und bin sehr genervt über alles (freundin,kleine geräusche)
ich hab schon die angst verrückt zu werden. Bitte brauche einen Ratschlag was dass sein könnte oder was mann dagegen tuen kann.

Danke im vorraus

MFG
 115464. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Verwirrt (Reply to: 115435 from ****** )
From: ******
Date: Tue, 25 Dec 2007 14:37:28 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Es ist relativ häufig so, dass man in einer psychischen Belastungssituation mit kurzfristigen Symptomen wie Unruhe, Zittern oder Zuckungen und eben auch Gedächtnisstörungen reagiert. Das kann eine ganze Reihe von Ursachen haben. Häufig spielt dabei auch Schlafmangel bzw. eine verschlechterte Schlafqualität eine Rolle. Gerade wenn man in einer emotionalen Belastung wie dem länger anhaltenden Streit mit dem Lebenspartner steckt, vernachlässigt man auch Dinge, die einem vorher Entspannung gebracht haben. Ungesunde Lebensführung (z.B. Rauchen oder Alkoholkonsum) steigt dagegen häufig.

Ihre Symptome würde ich also zunächst mal als Stress- oder Anpassungssymptome deuten. Die beste Hilfe wäre also ein wenig Abstand bzw. Entspannung. Noch besser wäre natürlich die Klärung der Situation, aber das kann häufig eben kurzfristig nicht immer gelingen. Gerade wenn man die Erfahrung macht, dass man sich immer und immer wieder vergeblich bemüht eine Klärung "zum eigenen besten" zu erzielen, kann es frustrierend sein.

Also wäre es vielleicht besser, zunächst Dinge für sich selber zu machen. Mal wieder einen Spaziergang, ein Entspannungsbad oder eine Dusche, vielleicht auch einmal in ein Fittnessstudio oder in die Sauna gehen. Also Dinge, die IHNEN ganz persönlich gut tun und in der Vergangenheit zu einer Entlastung bzw. Stressreduktion beigetragen haben. Wenn Sie etwas entspannter bzw. wieder emotional belastbarer sind, wird auch die Auseinandersetzung mit ihrer Freundin weniger eskalieren und somit eher eine Klärung herbeigeführt werden können.

Die Angst "verrückt zu werden" ist zwar häufig, aber in aller Regel unbegründet. Wirklich verrückt wird man eigentlich nur bei fortschreitenden Demenzerkrankungen. Dafür haben sie aber keinerlei Anzeichen.

Sollten ihre Beschwerden aber noch länger anhalten, sollten Sie sicherheitshalber einen Arzt aufsuchen, damit man einige seltene körperliche Ursachen von starker Anspannung (z.B. Schilddrüsenüberfunktion) ausschliessen kann bzw. insgesamt gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten für ihr Problem schaut.

You are not logged in
Today's date: Sun, 19 Nov 2017 02:12:40 +0100
KOM 2002