Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Manisch depressiv
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Manisch depressiv

Thread Messages in thread:

reply Re: Manisch depressiv , ****** , 11 Oct 2007 20:23
plain Manisch depressiv , ****** , 11 Oct 2007 09:49
 110981. To top of pageTop   Next message down
Manisch depressiv
From: ******
Date: Thu, 11 Oct 2007 09:49:04 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Schönen guten Tag,

ich hab da mal ne Frage. Meine Freundin, mit der ich noch nicht so lange zusammen bin, leidet unter manischen Depressionen. Meine Frage ist, wenn sie sich jetzt in einer Klinik helfen lassen würde, hätte sie dann irgend welche Kosequenzen vom Jugendamt zu befürchten? Sie ist nämlich Mutter von drei Kindern im Alter zw. 6 und 13 Jahren. Das ist ihre größte Sorge, das man ihr die Kinder weg nimmt. Es besteht ein hervorragendes Verhältnis zu ihren Eltern. Über eine rasche Antwort würde ich mich sehr freuen und wär Ihnen sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
xxx
 111031. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Manisch depressiv (Reply to: 110981 from ****** )
From: ******
Date: Thu, 11 Oct 2007 20:23:08 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Nein, warum sollte das Jugendamt da Konsequenzen ziehen bzw. überhaupt eingreifen? Es ist doch vielmehr verantwortungsvoll, wenn eine Mutter sich in Behandlung begibt. Es würde eher für als gegen sie sprechen. Eingreifen darf und wird ein Jugendamt nur, wenn die Kinder in Gefahr wären. So erfährt das Jugendamt doch auch überhaupt nichts von der stationären Behandlung der Mutter, zumal die Ärzte und die Klinik ja auch Schweigepflicht haben. Also keine Sorge...


Vielmehr wird die Krankenkasse ggf. eine finanzielle Unterstützung für eine Haushaltshilfe bzw. Kinderbetreuung leisten, wenn sie nicht bei den Grosseltern bleiben könnten.

You are not logged in
Today's date: Fri, 17 Nov 2017 21:52:51 +0100
KOM 2002