Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  diagnose bulimie
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  diagnose bulimie

Thread Messages in thread:

reply Re: diagnose bulimie , ****** , 09 Sep 2007 07:43
plain diagnose bulimie , ****** , 05 Sep 2007 19:00
 108281. To top of pageTop   Next message down
diagnose bulimie
From: ******
Date: Wed, 5 Sep 2007 19:00:41 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
ich hab ein problem...und zwar habe ich seit ca 1 - 2 jahren bulimie und hab es vor ca 3 monaten geschafft es unter kontrolle zu kriegen...das heißt seitdem drehen sich meine gedanken zwar immernoch um essen,aber ich habe keinen fressanfall mehr gehabt...
mein problem ist, dass meine klasse nun auf klassenfahrt fährt und ich mit meiner lehrerin gesprochen habe, dass ich nicht mit möchte, da ich unter dieser krankheit leide und das essen vor menschen und das 24h unter menschen sein, mich zu sehr unter druck setze...
meine lehrerin will aber zuerst eine diagnose der krankheit vorgelegt bekommen und jetzt hab ich angst und weiß nicht was ich machen soll..
meine mama weiß nichts davon und ich weiß nicht zu was für einen arzt ich gehen soll....und wie genau dieser dann die krankheit diagnostiziert, läuft das allein durch gespräche ab, oder werden auch mehrere untersuchungen durchgeführt, sodass ich öfter zum arzt gehen müsste, denn das würde meiner mutter sicherlich auffallen....oder kann man das über die krankenkasse erfahren, wenn eine krankheit diagnostiziert wurde ???
ich brauche dringend eine antwort da ich nur noch bis ende september zeit habe um die diagnose vorzulegen !!!

 108541. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: diagnose bulimie (Reply to: 108281 from ****** )
From: ******
Date: Sun, 9 Sep 2007 07:43:58 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Hallo!

Zunächst wäre es aus meiner Sicht besser, die Krankheit nicht länger zu verheimlichen, sondern sich Hilfe zu holen. Es gibt dazu die Möglichkeit, sich zunächst an den Hausarzt zu wenden. Der wird dies anonym machen und man kann natürlich nicht erfahren, weshalb Du da warst. Es setzt vielleicht voraus, dass man die Krankenkassenkarte hat. Aber ich denke, dass ein Arzt da auch mal drüber wegsehen könnte.

Die Diagnose wird durch Gespräche gestellt. Vielleicht wird ein EKG und eine Blutuntersuchung gemacht, um mögliche Folgen wie z.B. ein Kaliummangel durch Erbrechen auszuschliessen.

Zunächst würde ich aber vielleicht nochmal mit einem Vertrauenslehrer sprechen. Ausserdem erhälst du z.B. bei www.ab-server.de eine Beratung speziell zu Essstörungen.

You are not logged in
Today's date: Wed, 22 Nov 2017 21:25:12 +0100
KOM 2002