Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Selbstmordgedanken
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (question)  Selbstmordgedanken

Thread Messages in thread:

reply Re: Selbstmordgedanken , ****** , 22 Jul 2007 08:49
question Selbstmordgedanken , ****** , 22 Jul 2007 00:40
 105110. To top of pageTop   Next message down
Selbstmordgedanken
From: ******
Date: Sun, 22 Jul 2007 00:40:50 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

question
Eine Freundin von mir hat sich vor ca. einem Jahr in mich verliebt. Sie hat alle Freunde für mich aufgegeben, mit ihrer Familie hat sie schon seit Jahren stress und ihr einziger Vertrauter damals war ihr Opa, der allerdings auch vor einem Jahr gestorben ist. Ich wurde im Grunde ihre neue Bezugsperson von der sie die Geborgenheit bekam, die sie braucht. Allerdings macht es unsere Freundschaft schwer, weil sie in mich verliebt ist und ich nicht. Es nimmt sie sehr mit das ich nicht so fühle wie sie und sie setzt mich dadurch auch oft bewusst unter druck. Seit langem droht sie mir schon mit Selbstmord weil ich ja die einzige noch bin, sie aber nur streit mit mir hat. Am liebsten würde ich mich abkapseln, aber dann macht sie mir im wahrsten sinne des Wortes die Hölle heiss und droht mir wieder mit Selbstmord. Psychologische Hilfe nimmt sie absolut nicht an...und ich bin auch mit den Nerven ziemlich am Ende und würde von der Freundschaft erst einmal Abstand nehmen... leichter gesagt als getan. Wie kann ich das so schonend wie möglich beenden und versuchen, das sie doch noch Hilfe annimmt? Ichweiss, dass ich ihr nicht mehr helfen kann, weil ich mit der Situation selber total überfordert bin.
mfg.
 105130. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Selbstmordgedanken (Reply to: 105110 from ****** )
From: ******
Date: Sun, 22 Jul 2007 08:49:20 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Eine einfache Antwort ist online so sicher nicht möglich. Zu trennen ist eindeutig erstmal, ob sie sich oder ihrer Freundin helfen wollen. Sie erkennen schon selber, dass sie erstmal selber eine klare Position brauchen, bevor sie jemand anderes helfen oder ihn "verändern" können.

Letztlich deutet sehr viel darauf hin, dass diese Frau sie manipuliert. Das bedeutet, dass sie (vermutlich aus einer innerer Not bzw. aufgrund ihrer Persönlichkeitsmuster) sie indirekt unter Druck setzt, statt offene Kommunikation zu leisten und ggf. (oder wahrscheinlich) eine Abfuhr zu erhalten.

Wichtig ist nun, dass sich das für sie selber "blöd" anfühlt, d.h. sie fühlen sich schlecht und mies, wenn sie sich abgrenzen. Die Selbstmorddrohung an sich ist schlecht "begründet". Was sollte es damit zu tun haben, wenn sie die "einzige" Person im Leben wären ? So viel Macht steht überhaupt Niemandem zu, dass man sich für ihn, trotz ihm, ohne ihn umbringt. Statt dessen steht dahinter, die Angst vor dem Alleinsein, verlassen werden, hilflos sein und mit sich selber nicht umgehen können. Chronische Selbstmorddrohungen oder Gedanken sind sehr häufig in diesem Zusammenhang ein Hinweis auf eine schwere Persönlichkeitsstörung (z.B. emotional-instabile Persönlichkeit, dependente Persönlichkeit etc.). Sie werden es aushalten müssen, dass sich das mies anfühlt.

Letztlich muss man klar kommunizieren, dass man eine solche Verantwortung und Last nicht aushalten kann. Nicht aushalten muss. Nicht aushalten will.

Es ist kein Zeichen persönlicher Schwäche oder mangelnder Hilfsbereitschaft, wenn man sich da klar abgrenzt. Es gibt für diese Frau eine Menge Hilfsangebote und eben doch auch andere Personen, die für sie da sein könnten. Sie will diese Angebote aber nicht annehmen. Zu Fragen wäre, ob sie Familie hat. Geschwister, Arbeitskollegen oder ....



You are not logged in
Today's date: Wed, 18 Jul 2018 04:50:08 +0200
KOM 2002