Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Autogenes Training ist ein Entspannungsverfahren, das über Anleitung zu Wärme und Schwere eine physiologische Entspannungsreaktion erzeugt.

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Autogenes Training

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr Martin Winkler
Erstfassung: 2009-12-13. Geändert: 2013-08-17.

Was ist Autogenes Training ?
Hilft Autogenes Training bei Stress und psychischen Problemen?

Antwort:

Autogenes Training

Immer wieder empfehlen Ärzte oder Psychotherapeuten eine Methode bei Stress und Anspannung, die man Autogenes Training nennt. Dieses Entspannungsverfahren wurde in den 20er Jahren von J H Schult entwickelt. Im Prinzip werden dabei Vorsatzsätze bzw. Entspannungsformeln zum Verändern der Empfindung und Wahrnehmung körperlicher Reaktionen genutzt, die u.a. Schwere oder Wärme suggerieren.

Das ist keine Einbildung, sondern eine Form der normalen, physiologischen Veränderung. Seelische Entspannung geht in der Regel mit einem Schweregefühl, Muskelentspannung und auch Wärme einher. Ähnlich wie auch eine ruhige (Bauchatmung) eben mit Entspannung verknüpft ist.

Das Autogene Training ist in der Grundstufe also auf Sätze ausgerichtet, die das innere Bild von Entspannung über Wärme oder Schwereempfinden in den Extremitäten ausrichten. In den weiterführenden Übungen wird dann auch auf Atmung, Stirn oder innere Organe der Fokus der Aufmerksamkeit auf Entspannung ausgerichtet.
Damit wird dann eine Veränderung von vegetative Vorgänge (des autonomen Nervensystems) erzielt, die quasi das Gegenteil von Stress und Anspannung darstellen.

Autogenes Training setzt Üben voraus und letztlich auch die grundlegende Fähigkeit eine Entspannung auszuhalten. Dabei hilft es, wenn man grundsätzlich den Unterschied von Anspannung und Stress zu einem entspannten, stressfreien Zustand schon kennt.

Meistens werden Kurse im Autogenen Training von Psychotherapeuten, bei der Volkshochschule oder auch bei Sportvereinen angeboten. Daneben gibt es aber auch CD/ DVDs, die eine entsprechende Entspannungsmethodik vermitteln.

Für den Einstieg wäre es sicher hilfreich, wenn man sich an einen guten Anleiter wendet, um offene Fragen oder Unsicherheiten mit der Entspannungsmethode offen ansprechen zu können.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
soma-autogenes-training Separator Copyright 2003-2014 Web4Health