Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Bewegungen im Schlaf : Welche Ursachen können periodische Bewegungen / Zuckungen von Armen oder Beinen im Schlaf haben?

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Periodische Zuckungen im Schlaf

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr Martin Winkler
Erstfassung: 24 Jun 2003. Geändert: 22 Jul 2008.

Welche Ursache können immer wieder auftretende kurzzeitige Zuckungen der Arme oder Beine im Schlaf haben? Was ist ein periodic leg movement syndrom (PLMS)?

Antwort:

Periodische Bewegungen im Schlaf

Die periodischen Bewegungen im Schlaf (periodic leg movement syndrom - PLMS) sind ein mit dem Restless-Legs-Syndrom verwandtes Krankheitsbild. Bei den periodischen Bewegungen im Schlaf kommt es zu wiederholten kurzen Zuckungen in Beinen oder Armen (alle 20-40 Sekunden).

Ursachen von Bewegungen und Zuckungen im Schlaf:

Die genaue Ursache dieser Zuckungen ist unbekannt. Man findet sie bei ca. 15% der Patienten, die über Schlafstörungen klagen. Gehäuft treten sie im Alter auf (über 30% der über 60-jährigen). Besonders häufig findet man periodische Bewegungen bei Patienten mit Restless-legs, Narkolepsie, obstruktiver Schlafapnoe, Nierenerkrankungen, Behandlung mit bestimmten Antidepressiva (trizyklische Antidepressiva oder MAO-Hemmer), sowie beim Entzug von Schlafmitteln.

Folgen: Die Zuckungen stellen für das schlafende Gehirn einen kurzen Weckreiz dar, d.h. der Schlaf kann nicht kontinuierlich verlaufen, sondern wird immer wieder gestört. Tiefschlafphasen werden häufig nicht erreicht, man wacht häufig auf, fühlt sich wenig erholt, leidet unter Tagesschläfrigkeit.

Therapie: Die Therapie erfolgt medikamentös in aller Regel mit Medikamenten, die den Botenstoff „Dopamin“ im Gehirn beeinflussen. Diese Medikamente werden in anderer Dosierung auch bei Parkinson-Patienten verschrieben, was viele Patienten, die durch ihren Arzt darüber nicht aufgeklärt werden, beunruhigt: Restless-Legs und Periodische Bewegungen im Schlaf haben aber nichts mit Parkinson zu tun!

Die Behandlung mit diesen Medikamenten (z.B. „Madopar“, „Rest-Ex“) muss individuell abgestimmt werden - ein gutes Arzt-Patient-Verhältnis ist wichtig, um das Verhältnis von Wirkung und Nebenwirkungen, Aufrechterhaltung des therapeutischen Erfolgs (bei L-Dopa-Medikation häufig Verschiebung der Symptomatik nach einiger Zeit in den Tag) im Blick zu behalten.

Weitere Information zu dieser Krankheit finden Sie auf den Web-Seiten des Deutschen Restless Legs e.V.

Diesen Informationstext haben wir von der Seite Schlafgestoert.de mit freundlicher Genehmigung der Autoren übernommen.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
sleep-plms-what Separator Copyright 2003-2014 Web4Health