Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Ich bekomme keine Erektion mehr. Bei einer Erektionsstörung kann ein Mann nicht mehr einen harten Penis bzw. eine ausreichend lange Erektion zu bekommen.

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Ich bekomme keine Erektion (kein harter Penis) mehr

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr Martin Winkler
Erstfassung: 2010-03-29. Geändert: 2015-01-16.

Ich bin 57 Jahre und bekomme keinen harten Penis mehr. Medikamente helfen bei der Erektionsstörung nicht. Was kann man tun, wenn ich keine harten Penis mehr bekomme ?

Antwort:

Was tun , wenn ich bei meiner Freundin keine Erektion = harter steifer Penis bekomme ?

Als erektile Dysfunktion wird eine unzureichende Erektion des Penis beim Mann bezeichnet. Erektionsschwäche beim Sex sind wahrscheinlich die häufigste Ursache für Impotenz bzw. sexuelle Probleme für Männer. Ursachen der Erektionsstörungen können u.a. Stress bzw. psychische Belastungen, aber auch Adipositas, Rauchen oder seltener einige Medikamente sein. Neben einer Beseitigung von medizinischen Ursachen der Erektionsprobleme kann eine medikamentöse Behandlung beispielsweise mit Viagra und weiteren Medikamenten bei erektiler Dysfunktion hilfreich bei Erektionsproblemen sein.

Definition Erektile Dysfunktion : Probleme eine Erektion = harten Penis zu bekommen oder ausreichend lange zu halten

Zunächst einmal gilt, dass es durchaus normal sein kann, einmal oder auch über einen gewissen Zeipunkt keine Erektion zu bekommen. Stress, Schlafprobleme, Bluthochdruck oder sonstige Belastungen können hier eine Ursache sein, die fast jeder Mann in ihrem Alter schon einmal erlebt haben dürfte. Bei vielen Männern kann es zu eine Errektionsproblematik kommen, so dass der Penis nicht mehr ausreichend lange bzw. ausreichend hart für einen Sexualkontakt wird. Hierbei ist es zunächst wichtig zu klären, ob dies z.B. grundsätzlich noch möglich ist. Wenn also morgens bzw. bei der Masturbation eine Erektion möglich ist, wären eher psychologische Faktoren (Angst vor "Versagen", Stress,Spannungen in der Partnerschaft) zu überlegen. Hier spielt also eher die Angst davor, beim Sex "zu versagen" bei einem jungen Mann eine Rolle, die dann Erektionsprobleme macht.

Was tun bei Erektionsstörung = Erektile Dysfunktion

Erektionsstörung bei Männern kann auch in jungen Jahren auftreten. 18.4 Prozent einer Gruppe von amerikanischen Probanden gab entsprechend Störungen einer an. Neben den bekannten Risikofaktoren eines Bluthochdrucks und einer Zuckerkrankheit waren insbesondere Mangel an körperlicher Aktivität ein Risikofaktor, den man selber beeinflussen kann.mehr zu Potenzproblemen und Impotenz
bzw. Gründe für Erektionsprobleme. Die Behandlung richtet sich einerseits nach der Beseitigung der Ursache bzw auch Aufklärung über Gründe und unberechtigter Angst vor einer bleibenden Impotenz. Auch wenn übliche Medikamente wie Viagra versagen einen ausreichend harten Penis zu bekommen, gibt es Hilfe. Mehr zur Testung der Schwellkörperfunktion (SKIT) und der Selbstbehandlung mit Injektionen (SKAT) hier : harten Penis bekommen mit SKAT-Therapie.


Wenn auch Medikamente wie Viagra nicht helfen, wäre eine urologische Diagnostik zur Abklärung erforderlich. Hierbei wird zunächst eine Anamnese, d.h. mögliche Ursachenermittlung durchgeführt.

Als mögliche Ursachen gelten Rauchen, Diabetes, AlkoholpGefäßerkrankungen u.a. bei Bluthochdruck bzw. Fettstoffwechselstörungen. Daneben können bestimmte Medikamente auch Erektionsstörungen verursachen. Auch hormonelle Störungen weden durch eine Untersuchung ausgeschlossen.

Der nächste Schritt wäre dann die sog. SKIT-Testung. Dabei wird ein Medikament in den Schwellkörper des Penis gespritzt, um eine Erektion zu erzeugen. Mit einem Ultraschallmesskopf ermittelt der Urologe dann die Durchblutung der Gefässe (Arterien) bzw. schaut, ob es ein "Leck" in den Venen des Penis gibt. Üblicherweise lässt sich bei dieser Testung eine Erektion erzeugen, die einen ausreichend harten Penis für einen Geschlechtsverkehr ergibt. Dann lernt Mann sich dieses Medikament selber ca 15 Min vor dem GV zu spritzen. Diese Technik (SKAT = Schwellkörper-Autoinjektions-Therapie) hilft auch dann, wenn Medikamente versagen.

Wir haben hier eine Sammlung häufig gestellter Fragen im Sinne eines FAQ zum Thema Erektile Dysfunktion für Sie zusammengestellt :

FAQ Erektile Dysfunktion = Erektionsstörungen

Wir haben für Sie aktuelle Nachrichten und weitere Webseiten gesammelt, die sich mit dem Themengebiet "keine Erektion" beschäftigen.

Blogbeiträge zum Thema Erektion und Impotenz

Twingly Blog Search keine Erektion tspan:3m Search results for “keine Erektion”
Hilfe bei sexuellen Problemen
Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
sex-harter-penis Separator Copyright 2003-2014 Web4Health