Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Berufsunfaehigkeitsversicherung bei Depressionen und anderen psychischen Problemen

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Berufsunfähigkeitsversicherung : Frühzeitige Absicherung sinnvoll

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Erstfassung: 2014-10-12. Geändert: 2014-10-12.

Was sollte ich über eine Berufsunfähigkeitsversicherung wissen ?
Häufig gestellte Fragen und Antworten FAQ Berufsunfähigkeitsversicherung

Antwort:

Berufsfunfähigkeitsversicherung

Warum brauche ich eine Berufsfunfähigkeitsversicherung ?

Gerade im Zusammenhang mit den veränderten Gründen für eine spätere frühheitige Erwerbsunfähigkeit sollte man sich möglichst sehr frühzeitig über eine mögliche Absicherung durch eine Berufsfunfähigkeitsversicherung machen. Während die Medizin in der Behandlung von Infektionen, Herz- und Lungenerkrankungen rapide Fortschritte gemacht hat, sind die häufigsten Gründe für eine vorzeitige Erwerbsunfähigkeit heute zunehmend auch psychische Störungen. Neben Rückenschmerzen bzw. orthoädische Urssachen stehen dabei Depressionen bzw. Burnout Suchterkrankungen und Persönlichkeitsstörungen sehr weit vorne bei den Anträge auf eine vorzeitige Erwerbsminderungsrente.

Leider missachten dabei viele junge Menschen, dass die finanzielle Sicherung durch die Rentenleistungen der Gesetzlichen Rentenversicherungen in aller Regel bei vorzeitigem Eintreten einer Berufsunfähigkeit gerade für Sozialhilfe / Hartz-IV-Niveau reichen werden.

Natürlich fehlt gerade in den jungen Jahren des Berufseinstig häufig die finanzielle Grundlage für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Doch je jünger man ist, desto hünstiger sind ja auch die Beiträge.

Wann kann keine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden

Leider ist es so, dass die Versicherer gerade bei psychischen Problemen bzw. Vorerkrankungen den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ablehnen. Das bedeutet, dass man in aller Regel bei bereits begonnener Psychotherapie und / oder aber psychiatrischer Behandlung bei einem Arzt oder in einer psychiatrischen Klinik keine Berufsunfähigkeitspolice mehr bekommt.

Daher sollte man möglichst sehr frühzeitig vor dem Eintreten von psychischen Problemen und Belastungen eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschliessen.

Wichtig ist, dass man jeweils WAHRE Angabe vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitspolice macht. Sonst verweigert die Versicherung im Fall der Fälle dann die Auszahlung der Leistungen ! Mogeln hilft hier also gar nicht, auch wenn der Versicherungsmakler vielleicht dazu raten mag (weil er seine Provision für die Berufsunfähigkeitspolice einstecken will).

Gibt es Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Es lohnt sich sich über Alternativen zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung bei bekannten psychischen Diagnosen wie Depressionen, ADHS, Angststörungen zu erkundigen. Viele Versicherer bieten u.a. eine sog. Dread Disease Police an. Dabei werden bestimmte Versicherungsrisiken ausgeschlossen, andere Risiken (z.B. Herzerkrankungen, Krebserkrankungen, MS, Unfälle) aber weiter eingeschlossen.

Anders ausgedrückt : Eine vorzeitige Berufsunfähigkeit aufgrund von Depressionen oder anderen psychischen Störungen ist dann in der Berufsunfähigkeitsversicherung ausgenommen, dennoch aber eben eine gewisse Absicherung vor anderen häufigen Ursachen der Berufsunfähigkeit durch eine Versicherung abgedeckt.

Weitere aktuelle Nachrichten und fundierte Informationen vor Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
psy-berufsunfaehigkeitsversicherung Separator Copyright 2003-2014 Web4Health