Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Refluxkrankheit Diagnostik von Sodbrennen und GERD Typische Beschwerden und PPI-Test bei GERD

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Refluxkrankheit Diagnostik bei GERD Sodbrennen

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Geschrieben von: Dr. Martin Winkler
Erstfassung: 2014-10-31. Geändert: 2014-10-31.

Reflux-Krankheit GERD Diagnostik

Gesundheitsportal >Krankheiten >Innere > Reflux > Diagnostik GERD

Refluxkrankheit Diagnostik


Anamnese typischer Symptome der Refluxkrankheit in der GERD-Diagostik


Für die Diagnose einer Refluxkrankheit ist zunächst eine ausführliche Anamnese der typischen Refluxbeschwerden erforderlich. Der Arzt fragt dabei nach

  • Sodbrennen
  • Säurereurgitation = Aufstossen von saurem Mageninhalt
  • Schmerzen im Oberbauch = epigastrische Schmerzen
  • Schmerz im Brustbereich = thorakale Schmerzen
  • Brennen im Rachen
  • ständiges Räuspern bzw. Fremdkörpergefühl im Hals
  • Schluckbeschwerden = Dysphagie

    neben diesen klassischen Beschwerden des Reflux / GERD / Sodbrennen selber gehört zur Diagnostik in der Anamnese aber auch, dass man an weitere funktionelle Erkrankungen wie Reizdarm oder Reizmagen denkt und danach fragt.

Eine Gastroösophagale Refluxsymptomatik kann angenommen werden, wenn

  • mindestens 1 mal / Woche bis 2 mal wöchentlich Refluxsymptome auftreten.
  • eine Beeinträchtiung der Lebensqualität besteht.
  • mit hoher Wahrscheinlichkeit bei Auftreten von Sodbrennen (über 75%)

Medikamenten-Anamnese bei Reflux-Krankheit : Welche Medikamente verstärken Reflux ?

Viele Medikamente können einen Einfluss auf die Säureproduktion und die Funktion des Schliessmuskels zwischen Magen und Speiseröhre haben.

Zu den bekannten Medikamenten, die zu einer Zunahme von Reflux-Beschwerden bei GERD gehören :

  • Nitropräparate für die Koronare Herzkrankheit
  • Kalziumantagonisten
  • Theophylline
  • Östrogenpräparate
  • Benzodiazepine
  • Anticholinergika
  • Hormonpräparate zur Behandlung von postmenopausalen Beschwerden

    Typischerweise beeinflussen darüber hinaus weitere Medikamentengruppe eine vermehrte Säureproduktion bzw Reizung der Magenschleimhaut
  • ASS / Acetylsalicylsäure
  • Antiphlogistika
  • Eisenpräparate
  • Ascorbinsäure = Vitamin C
  • Doxycyclin

PPI- Test = Therapieversuch mit einem Protonenpumpenhemmer als Diagnostik bei GERD ?

Die Gabe von einem sog. Protonenpumpenhemmer gilt zwar als gute Behandlungsmethode bei nachgewiesener Refluxkrankheit bzw. GERD mit dem Hauptsymptom Sodbrennen.  Nach den aktuellen Leitlinienempfehlung ist bei klarer Symptomatik die Gabe dieser Medikation auch dann möglich, wenn keine weitere Diagostik u.a. mit einer Magenspiegelung (Gastroskopie) erfolgte.



Dies gilt aber eben nur bei ganz klarer Symptomatik bzw. wenn sich dann auch wirklich eine klare Besserung ergibt.

Bei Vorliegen von sog. Alarmsymptomen ist die alleinige Gabe eines Magenmittels gefährlich, da möglicherweise eine Krebserkrankung oder andere Probleme übersehen werden.  Als Alarmsymptome gelten u.a.

  • unklarer und ungewollter Gewichtsverlust
  • Blutarmut = Anämie
  • Hinweise auf Schluckbeschwerden bzw. Schluckbehinderung
  • Hinweise auf eine Raumforderung oder Verengung = Striktur

 
 

 

 

 

 

 

Bücher / Ratgeber zum Thema Was ist Reflux und Sodbrennen und Informationen zur Behandlung bei Reflux-Krankheit

 

 

Suchmaschine für mehr Informationen zu Gesundheit und Psychologie
Refluxkrankheit / Sodbrennen : Definition,Ursachen, Häufigkeit Beschwerden / Symptome / Diagnostik / Behandlung Medikamente Leitlinien/ Alternativmedizin /Webseiten und Blogs / Selbsthilfe / / Expertenrat / Bücher

Medikamente und Hilfe bei Reflux-Krankheit / Sodbrennen

 

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
krankheiten-refluxkrankheit-diagnostik Separator Copyright 2003-2014 Web4Health