Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Hilft eine Botox-Behandlung bei Migraene Wann wird eine Botox-Behandlung bei Migräne von der Kasse bezahlt

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Botox bei Migräne

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr Martin Winkler
Erstfassung: 2012-10-07. Geändert: 2012-10-07.

Hilft Botox bei Migräne ?
Wird eine Botox-Behandlung (Botolinustherapie) bei Migräne von der Krankenkasse übernommen ?

Antwort:

Migräne / Migraine / Hemicranie Botox-Behandlung

Gesundheitsnachrichten zur Migräne-Behandlung


07.10.2012 : Was hilft gegen Migräne-Attacken wirklich? (mehr)

Behandlung mit Botox (Botulinustoxin A) bei Migräne / Hemicranie

Botox-Behandlung bei chronischer Migräne

Nach derzeitigem Wissenstand empfehlen Kopfschmerzexperten eine Therapie mit den Spritzen mit Botox dann, wenn eine sogenannte chronische Migräne vorliegt und an mindestens 15 Tagen im Monat entsprechende Kopfschmerzen vom Migräne-Typ vorliegt. Dies mag man unterschiedlich bewerten, ist aber zumindest die Position der Deutschen Gesellschaft für Neurologie.

Botox ist seit Ende September 2011 in Deutschland zur Therapie der Symptome von Migräne zugelassen. Die Zahl der Krankheitstage bei chronischer Migräne nahm danach in den Studien um 2 Tage ab. Immerhin. Allerdings war dies bei den episodisch auftretenden Migräne-Formen offenbar nicht der Fall.

Hier gibt es aber auch andere Meinungen, die insgesamt im Schweregrad eine Abnahme der Tage mit Erbrechen bzw. der Notwendigkeit der Einnahme von Akutmedikamenten zur Migränebehandlung zeigte.

Wird eine Botox-Therapie von der Krankenkasse übernommen ?

?
Eine Botox-Therapie ist teuer und wird daher in aller Regel nicht von den Gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Dabei entstehen Kosten von ca 350 Euro pro Behandlung. Nach unserer Einschätzung sollte dies nur von einem erfahrenen Arzt durchgeführt werden, da eine Anwendung an den falschen Stellen zu keiner Wirkung führt.
Interessante weitere Seiten zur Migräne-Behandlung
(wird auf einer neuen Seite gezeigt)
Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
krankheiten-migraene-botox Separator Copyright 2003-2014 Web4Health