Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Was sind anticholinerge Nebenwirkungen von tricyclischen Antidepressiva?

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Antidepressiva - anticholinerge Eigenschaften (Mundtrockenheit, Engwinkelglaukom, Harnentleerung, Sehstörungen, Verwirrtheit, Obstipation, Herzrhythmusstörungen)

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr. Martin Winkler
Erstfassung: 09 Jan 2004. Geändert: 09 Jan 2004.

Welche Antidepressiva haben anticholinerge Nebenwirkungen (Mundtrockenheit, Glaukom, erhöhter Augendruck, Harnentleerungsstörung, Verstopfung, Verwirrtheit)?
Was sind anticholinierge Nebenwirkungen von Antidepressiva?

Warum habe ich eine Mundtrockenheit bei der Einnahme von Amitriyptilin?

Antwort:
Einige (meist ältere sog. tricyclische) Antidepressiva haben sogenannte anticholinerge Eigenschaften, die durch die Wirkung des Medikamentes an speziellen Rezeptoren (muscarinerge Rezeptoren) ausgelöst werden. Besonders starke entsprechende Eigenschaften haben die Wirkstoffe :
  • Amitryptilin
  • Doxepin
  • Trimipramin

Zu den wesentlichen unerwünschten Nebenwirkungen hierdurch gehören :

  • Mundtrockenheit
  • Miktionsstörungen, d.h. Probleme beim Wasserlassen
  • Sehstörungen (sog. Akkomodationsstörungen)
  • Probleme bei Engwinkelglaukom bzw erhöhtem Augeninnendruck
  • Obstipation (Stuhlgangsprobleme)
  • ggf. Herzrhythmusstörungen / Überleitungsstörungen

In sehr seltenen Fällen können (besonders bei Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten) schwerwiegendere Beschwerden wie Verwirrtheit, Gedächtnisstörungen oder sogar ein Delir (zentrales anticholinerges Syndrom entstehen)

Als Kontaindikationen (Gegenanzeige) für die Behandlung mit einem anticholinergen Medikament gelten:

  • Störungen der Harnentleerung (z.B. Vergrösserung der Vorsteherdrüse = Prostata)
  • Engwinkelglaukom (Achtung nicht alle Formen von Glaukomen, dies muss der Augenarzt ermitteln)
  • Pylorusstenose (bestimmte Form der Magenentleerungsstörung)
  • bestehende Überleitungsstörung am Herzen (sichtbar im EKG)
In aller Regel bestehen zusätzlich Kontaindikationen bei Krampfanfällen oder Schwangerschaft und Stillzeit. Da die viele der tricylischen Antidepressiva einen sedierenden Effekt haben (d.h. müde machen können), bestehen zusätzlich Einschränkungen der Fahrtüchtigkeit bzw generell beim Einsatz von Maschinen etc.

ACHTUNG : Diese Übersicht ist sicherlich nicht vollständig. Besprechen sie etwaige unerwünschte Wirkungen der Medikamenteneinnahme unbedingt mit ihrem Arzt und Apotheker!

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
bipolar-tca-antichol Separator Copyright 2003-2014 Web4Health