Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Was sind tricyclische Antidepressiva?

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Tricyclische Antidepressia (TCA) - Wirkung

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Petros Skapinakis, MD, MPH, PhD, Privatdozent der Psychiatrie in der Universität Ioannina der medizinischen Schule, Griechenland. Eva Gerasi, fortgeschrittener Kursteilnehmer in der Abteilung der Psychiatrie, Universitätskrankenhaus von Ioannina, Griechenland.
Erstfassung: 19 Aug 2003. Geändert: 26 Mai 2006.

Was sind tricyclische Antidepressiva?
Wie wirken tricyclische Antidepressiva?

Antwort:
Tricyclische Antidepressiva beeinflussen bestimmte Botenstoffe im Gehirn (z.b. Noradrenalin), die u.a. bei der Depression im Ungleichgewicht sind. Durch die Medikation kann das Ungleichgewicht (bzw. ein relativer Mangel) der Botenstoffe ausgeglichenw werden.
Tricylische Antidepressiva können bei etwa 60% der Patienten mit einer Depression zur Rückbildung der Symptome führen und werden auch zur Verhinderung (Propyhlaxe) einer erneuten depressiven Episode empfohlen.

Auch wenn das Hauptanwendungsgebiet dieser Medikamentengruppe die Depression ist, so haben sich doch bei zahlreichen Substanzen aus dieser Medikamentengruppe weitere positive Effekte auch bei anderen psychischen Problemen gezeigt.

Beispiele für die Anwendung tricylischer Antidepressiva wären z.B.

  • Schmerztherapie
    Antidepressiva haben eine wesentliche Bedeutung in der Behandlung von chronischen Schmerzen. Sie verändern die Schmerzwahrnehmung und können so eine grosse Bedeutung in der effektiven Schmerzbehandlung spielen
  • Spannungskopfschmerz
    Häufiger empfehlen Ärzte Tricyclische Antidepressiva zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen (Kopfschmerz vom Spannungstyp).
  • Ein- und Durchschlafstörungen
    Auch wenn diese Antidepressivamedikation im eigentlichen Sinne kein Schlafmittel ist, so kann man doch häufig mit der Gabe eines sedierenden tricyclischen Antidepressivum eine schlaffördernde Wirkung erzielen (ohne dass es zu Toleranz- oder Abhängigkeitsproblemen kommt!)
Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
bipolar-depr-med-tcas-how Separator Copyright 2003-2014 Web4Health