Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Wie zeigt sich eine Bipolare Störung bei Kindern und Jugendlichen?

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Kinder und Jugendliche mit Bipolarer Störung

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Petros Skapinakis, MD, MPH, PhD, lecturer of Psychiatry in the University of Ioannina Medical School, Greece. Eva Gerasi, postgraduate student in the Department of Psychiatry, University Hospital of Ioannina, Greece.
Erstfassung: 2003-08-20. Geändert: 2014-11-21.

Können Kinder und/oder Jugendliche unter einer Bipolaren Störung leiden? Haben sie die gleichen Symptome, die Erwachsene haben? Wie zeigt sich eine manisch-depressive Störung bei Kindern?

Antwort:

Bipolare Störung bei Kinder und Jugendliche

Sowohl Kinder als auch Jugendliche können eine bipolare Störung entwickeln. Aufgrund einer genetischen Veranlagung ist es wahrscheinlicher, dass Kinder von Eltern mit einer Manisch-depressiven Störung selber auch eine Bipolare Störung entwickeln. Im Gegensatz zu klarer abgegrenzten phasenhaften Symptomatik bei Erwachsenen (mit klaren Phasen einer Manie bzw. Depression) kann die Symptomatik jedoch bei Kindern und Jugendlichen anders verlaufen. Kinder mit einer manischen Episode wirken eher gereizt und haben häufiger destruktive Wutausbrüche oder Impulsdurchbrüche und müssen nicht umbedingt durch die typische manische Symptomatik mit extremer Antriebssteigerung oder Grössenideen auffallen. Zudem treten bei Kindern und Jugendlichen häufiger gemischte Symptome einer manischen und depressiven Symptomatik auf.

Ein früher Beginn einer manisch-depressiven Störung (englisch : "early onset") ist wahrscheinlich mit einem besonders schweren Krankheitsverlauf verbunden, so dass z.B. psychotische Symptome oder spätere Suchtprobleme eine frühzeitige fachgerechte Behandlung unbedingt notwendig machen. Zudem sollte man gerade aufgrund der häufig untypisch verlaufenden Symptomatik und eine bekannt hohe Komorbidität andere Störungen des Kindesalters (z.B. Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom ADHS) unbedingt ausschliessen bzw. zusätzlich berücksichtigen.

Zeigt sich eine manisch-depressive Störung erstmals im späteren Teenageralter ist der Verlauf häufig ähnlich dem bei Erwachsenen.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
bipolar-child Separator Copyright 2003-2014 Web4Health