Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Adipositas und ADHS : Informationen zu Zusammemhang von Binge Eating Störung und Übergewicht und ADS oder Hyperkinetischem Syndrom

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Adipositas / Binge Eating Störung und ADS / ADHS

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Martin Winkler
Erstfassung: 11 Nov 2006. Geändert: 17 Aug 2007.

Besteht ein Zusammenhang zwischen ADHS und Binge Eating Störung bzw. Adipositas?

Antwort:

ADHS und Binge Eating Störung / Adipositas

Zunächst erscheint es paradox, einen Zusammenhang zwischen dem hyperkinetischem Syndrom und Übergewicht bzw. Adipositas herzustellen. Doch zunehmend ergeben sich Hinweise darauf, dass die häufigste kinderpsychiatrische Störung häufiger mit einem ungeregelten und ungebremsten Essverhalten einhergeht. Zudem prägt beim sog. unaufmerksamen Subtyp von ADHS gerade die Antriebslosigkeit das Symptombild. Häufig wird dann Essen zur Selbstbelohnung und Stimulation oder bei Langeweile eingesetzt.

Eine aktuelle Studie bei Erwachsenen in einer Adipositasklinik zeigte jetzt, dass Erwachsene mit einer ADS-Problematik es deutlich schwerer haben eine Gewichtsreduktion zu erzielen und von einer Standardbehandlungsempfehlung zu profitieren.

Bei etwas angepassten diagnostischen Kriterien von ADHS (mit einem auf 12 statt 7 Jahren angehobenen Alter bei Beginn der Symptomatik) wieen 27,4 Prozent der Patienten mit Adipositas auch ein ADHS-Syndrom auf.

Morbide Adipositas mit einem BMI über 40 kg/m2 war sogar bei 42.6 Prozent der Probanden vorhanden. Diese Patientengruppe weist eine besonders hohe Anzahl von Arztkontakten bzw. stationären Behandlungen auf mit entsprechend schlechter Prognose.

Bisher gibt es nur wenig systematische Untersuchungen zu diesem Thema und nur wenige Ärzte bzw Psychotherapeuten werden einen Zusammenhang zwischen einem ungebremsten Essverhalten und ADHS herstellen.

Erste eigene Erfahrungen in einer Klinik für Essstörungen bestätigen jedoch die hohe Relevanz. So lässt sich bei Diagnostik und anschliessender Therapie häufig eine beständige Gewichtsabnahme auch nach Abschluss der stationären Rehabilitation erzielen.

Die Gründe warum Übergewicht und ADHS / HKS gemeinsam auftreten sind bisher noch unbekannt. Man kann spekulieren, dass es durch Veränderungen im Dopaminhaushalt zu einer Selbstmedikation mit Essen als Belohnung kommt.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
adhd-comorbid-obesity Separator Copyright 2003-2014 Web4Health