Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Warum verheimlichen Abhängige ihre Suchtproblematik?

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Eine Suchtproblematik eingestehen

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Wendy Moelker, Psychologin am Gesundheitszentrum Emergis (Goes, Niederlande)
Erstfassung: 20 Mrz 2004. Geändert: 26 Apr 2004.

Warum können Abhängige nicht offen zu ihrem Suchtproblem stehen? Warum verheimliche viele Alkholiker ihre Suchterkrankung?

Antwort:

Es ist schwierig anderen Menschen gegenüber von seiner Suchtproblematik zu stehen und von einer Abhängigkeit zu sprechen, wenn man nicht weiss welche Reaktionen kommen werden. So wird es häufig vertuscht oder nicht offen darüber gesprochen. Die meisten Abhängigen versuchen es zu verheimichen, weil sie nicht möchten, dass andere schlecht über sie denken oder reden. Sie wollen als nette, ehrliche Personen geschätzt werden und nicht negativ beurteilt oder ausgegrenzt werden. Es stellt sich aber die Frage, ob denn nun wirklich alle anderen Menschen schlecht über einen Freund oder Familienangehörigen denken, der (oder die) zu einem Suchtproblem offen steht und sich Hilfe holt und die Abhängigkeitsproblematik anspricht. Einige Menschen werden besorgt sein und ihre Hilfe anbieten; andere werden sich sogar geehrt fühlen, dass sie ins Vertrauen gezogen wurden. Auch der Hausarzt kann eine Unterstützung anbieten. Wenn Sie meinen, dass es dennoch ein Problem für sie ist, können sie telefonisch oder auch im Internet anonym über ihre Problematik reden oder sich austauschen und den ersten Schritt aus der Sucht unternehmen. Auch die Hilfe von Drogenberatungsstellen erfolgt anonym, ohne dass weitere Personen davon erfahren müssen. Mit der Hilfe der Therapeuten können sie dann zu einem späteren Zeitpunkt gegenüber Familienangehörigen oder Freunden und ggf. Arbeitskollegen über ihre Problematik offener sprechen.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
add-general-admit Separator Copyright 2003-2014 Web4Health